Gesundes Wohlbefinden in geschlossenen Räumen

Das Phänomen ist bekannt - im Winter leiden viele Menschen unter gereizten Atemwegen und spröder Haut durch zu trockene Heizungsluft. Befeuchtungssysteme regulieren die Feuchte der Raumluft, binden Schwebstaub und verringern die Kälteempfindlichkeit.

In Arztpraxen und Krankenhäuser unterbinden Befeuchtungssysteme wirksam die Verfälschung von Röntgenfilmen durch statische Elektrizität.

Je nach System produzieren Befeuchter Heißdampf (isotherm) oder kalten Nebel aus energieeffizienter Zerstäubung (adiabatisch). Adiabatische Systeme unterstützen im Sommer die Klimaanlage mit eigener Kühlwirkung und erhöhen spürbar die Qualität klimatisierter Luft.

Heißdampf wird durch Tauchelektroden oder Elektroheizung erzeugt. Zerstäuber arbeiten mit Wasserhochdruck oder Ultraschall.

Befeuchter gibt es als Stand-alone-Systeme, zum Einbau in Lüftungskanäle und als Module für Verteilernetze.

Ultraschall-Befeuchter für Lüftungskanäle

STULZ UltraSonic® ENS

Modulares Befeuchtungssystem für den Einbau in Lüftungskanäle, mit sparsamer Ultraschall-Technologie für 1,2 bis zu 18 kg kalten Nebel pro Stunde.
Produktinformationen

Ultraschall-Befeuchter für Direktraumbefeuchtung

STULZ UltraSonic® BNB

Modulares Befeuchtungssystem mit Einbauventilator für direkte Raumbefeuchtung von Produktions-, Lager- und Archivräume, mit sparsamer Ultraschall-Technologie für 1 bis zu 8 kg kalten Nebel pro Stunde.
Produktinformationen

Elektroden-Dampfbefeuchter für Profis

STULZ SupraSteam®

Isothermer Heißdampfbefeuchter für 1,5 bis 65 kg Dampf pro Stunde, Regelung über Feuchtigkeitsfühler, zentrale Fernsteuerung von bis zu 4 Geräten.
Produktinformationen