Frische und Werte dauerhaft erhalten

Befeuchtungssysteme fördern Wachstum in Gewächshäusern und Pilzfarmen. In den Lagern der Nahrungsmittelindustrie und den Frischetheken des Lebensmitteleinzelhandels verlängern sie die Haltbarkeit von Früchten, Gemüse, Milchprodukten, Fleisch und Fisch.

In Museen, Bibliotheken und Archiven bewahren Befeuchtungssysteme empfindliche Leinwände, Bücher, Kunstwerke aus Holz und wertvolle Akten vor dem Zerfall durch Austrocknung.

Je nach System produzieren Befeuchter Heißdampf (isotherm) oder kalten Nebel aus energieeffizienter Zerstäubung (adiabatisch).

Heißdampf wird durch Tauchelektroden, Elektro- oder Gasheizung erzeugt. Zerstäuber arbeiten mit Wasserhochdruck, Druckluft, Fliehkraft oder Ultraschall. Sie eigenen sich auch zur Luftkühlung.

Befeuchter gibt es als Stand-alone-Systeme, zum Einbau in Lüftungskanäle und als Module für Verteilernetze.

Ultraschall-Befeuchter für punktuelle Befeuchtung

STULZ UltraSonic® SCA und FN

Modulare Befeuchtungssysteme für punktuelle Raumbefeuchtung, Varianten für Folienverarbeitung, Pflanzenzucht, Lebensmittellagerung und Klimaanlagen, mit sparsamer Ultraschall-Technologie für 0,2 bis zu 2 kg kalten Nebel pro Stunde.
Produktinformationen

Elektroden-Dampfbefeuchter für Profis

STULZ SupraSteam®

Isothermer Heißdampfbefeuchter für 1,5 bis 65 kg Dampf pro Stunde, Regelung über Feuchtigkeitsfühler, zentrale Fernsteuerung von bis zu 4 Geräten.
Produktinformationen